„MarkusKulturKirche“ – Ev.-luth. Markuskirche, Hannover

Vom Eigenen erzählen, von anderen hören:

Vom 26. September bis zum 5. Oktober 2014 wird die Markuskirche als eine der vier geförderten „Signifikanten Kulturkirchen“ das 17. Festival der Erzählkunst veranstalten.
Erzählen und Zuhören ist die direkteste und persönlichste Form der Kommunikation, die Erzählkunst die Urform der darstellenden Kunst. Im Unterschied zum Schauspiel und zur Lesung lebt das Erzählen vom freien Sprechen und Gestalten von Texten. Ohne Buch und mit nur wenigen Requisiten trägt der Erzähler Geschichten frei vor. Damit weckt er die Fantasie seiner Zuhörerschaft. Seine Stimme, Gestik und Mimik lassen beim Zuhörer eigene Bilder und Vorstellungen entstehen.
Erzählen fördert den Dialog zwischen den Kulturen. Erzählen ist interkulturell, viele Erzählmotive sind weltweit überliefert.Traditionelle Märchen aus aller Welt prägen die Einzelveranstaltungen.
Generationsübergreifend bezieht das Projekt unterschiedliche Altersklassen durch gemeinsames Singen und Darstellen in die Ausführung und Umsetzung ein.

Hier geht es zur Homepage der Markuskirche